Die Stadnatur Zürichs im Jahr 2040


31. März 2022 | 12-13 Uhr | Paneldiskussion mit Christine Bräm (Grün Stadt Zürich), Ueli Nagel (VLZ) und Veronika Sutter (Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich) ︎︎︎Registrierungslink für Zoom




Bild: Geroldareal. © Flurina Gradin

Wie entwickelt sich die Stadtnatur Zürichs in den nächsten 18 Jahren? Im Rahmen von 11 Lunch Talks werden ab Oktober 2021 ganz verschiedene Projekte und Positionen vorgestellt. In dieser zwölften und letzten Ausgabe der Lunch Talks diskutieren Christine Bräm, Ueli Nagel und Veronika Sutter besonders vielversprechende Entwicklungen in der Stadt Zürich, und wagen einen Blick in die Zukunft der Stadtnatur im Jahr 2040.





Christine Bräm
Christine Bräm absolvierte ihr Architekturstudium an der ETH Zürich und in New York. Danach führte sie ein eigenes Architekturbüro in Zürich und Los Angeles. Ab 1998 war sie in verschiedenen Funktionen im Amt für Städtebau tätig, 2006 - 2013 war sie Leiterin des Geschäftsbereichs  «Gestaltung und Entwicklung» im  Tiefbauamt der Stadt Zürich. Seit 2013 ist Christine Bräm Direktorin von Grün Stadt Zürich. ︎︎︎


Ueli Nagel
Ueli Nagel war nach dem Biologiestudium an der Universität Zürich über 30 Jahre in der Umweltbildung und Erwachsenenbildung tätig, zuerst als Leiter des Lehrerservice des WWF Schweiz, ab 1990 als Leiter der Fachstelle Umweltbildung am Pestalozzianum Zürich. Von 2002 bis 2010 (Pensionierung) lehrte und forschte er an der PH Zürich im Bereich Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Nach der Pensionierung ehrenamtliches Engagement (u.a. PBZ, VLZ, RCE Zurich) . ︎︎︎


Veronika Sutter
Als Umweltnaturwissenschafterin fokussierte sich Veronika Sutter in einem Ingenieur- und Beratungsbüro auf Klimaschutz und nachhaltiges Bauen, unter anderem als Geschäftsführerin des Forum Energie Zürich. Die Suche nach der Verbindung zwischen Natur und Bauen führte sie zu Klimaanpassung und Hitzeminderung. Heute sind dies ihre Arbeitsschwerpunkte beim Umwelt- und Gesundheitsschutz der Stadt Zürich.